"Visons of Atlantis & Secret Rule" der Termin muß abesagt bzw. verschoben werden. Wir suchen gerade einen Ersatztermin . Sobald wir ihn haben werden wir euch sofort informieren. Sie werden in jedem Fall kommen, das haben sie versprochen. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit

The Deep & The Dark setzt die Segel von Visions Of Atlantis erneut in Richtung maritimer Mythen und dem ewigen Traum des versunkenen Kontinents. Die vielschichtige und bezaubernde Stimme von Clémentine Delauney stellt im Duett mit dem klassischen Power Metal-Organ Siegfried Samers die Spitze des Symphonic Metal-Eisbergs dar, der vom bombastischen Titeltrack (‘The Deep & The Dark‘)  über folkigem Flötenwerk (‘Ritual Night‘) bis hin zum Up-Tempo-Kracher (‘Return To Lemuria‘) alle Facetten des Genres abdeckt. Auch eine betörende Ballade findet sich in Form von ‘The Last Home‘, das zu den absoluten kompositorischen Sternstunden der Österreicher zählt. Ein kraftvolles und perfekt in Szene gesetztes Opus Magnum, das nur darauf wartet, von Visions Of Atlantis bei den „Symphonic Metal Nights“ im Februar 2018 Leben eingehaucht zu bekommen!

SECRET RULE

 

The band was formed at the beginning of 2014 with the intention to create a special sound with powerful rythmics and catchy melodies. The band is fronted by the powerful and crystal clear vocals of Angela Di Vincenzo, masterminded by lead guitarist Andy Menario who has worked with big names such as Vinny Appice (Black Sabbath, Dio), Jeff Pilson (Dokken, Foreigner), and Carlos Cavazo (Quiet Riot). The line-up is completed most excellently by bassist Michele Raspanti and drummer Nicola Corrente.

In February 2015 the band released their first album “Transposed Emotions’ (Rocksector Records)

After some gigs in Italy the band was on tour in Switzerland, France, Germany, Belgium, Holland and UK, taking part in some festivals such as the SOS Fest in the UK and the WIZZ FEST in Belgium, where the band was highly appreciated.

In October 2015 the band started recording their second album “MACHINATION”. The line-up for the new album also included Sander Zoer (ex Delain, Leah) on drums, Henrik Klingenberg (Sonata Arctica) on keyboards and other special guests such as Stefan Helleblad (Within Temptation), Timo Somers (Delain), Fabio D’Amore (Serenity). The album is produced, mixed and mastered by Tue Madsen (Antfarm Studio)

The CD was released on 24 June 2016 by Scarlet Records and the band supported the new album with two tours in July and August across the Europe touching Slovenia, Slovakia, Croatia, Unghery, Czech Republic, UK, Belgium, Netherlands and Germany. In the 2016 they supported Serenity and Delain.

Early in 2017 the band supported Blaze Bayley for some gigs and then started to work on new material. The new album “The Key to the World” will be released by Pride & Joy Music on the 10th Nov 2017, it was confirmed in the lineup Henrik Klingenberg (Sonata Arctica) and two new guests on this new CD, Henning Basse (Firewind and MaYan) and Ailyn Giménez (ex Sirenia) and the band worked with Fabio D’amore (Serenity) on pre-production sessions.

Last November they were direct support for Kobra and the Lotus, in December for Xandria plus they played two special shows with Ailyn Giménez as guest. February 2018 they had an European tour with Serenity and Visions of Atlantis plus some gigs as headliner in Belgium and Germany. In June the band will play for the first time in Poland for some headliner shows and in the summer they will play at SOS Fest in UK and at Barcìa Metal Fest in Spain.

 

Hier gehts zu den Tickets: "Visions of Atlantis & Secret Rule"

 VVK 15,-€, Abendkasse 18,-€


Sa. 22. September 2018 "Pennysurfers & Even Temper" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

"Pennysufers"

"Even Temper"


Pennysurfers

Heldentaten vollbringen die vier Pennysurfers sicherlich keine, aber sie mögen das was sie tun und am Ende des Tages geht es doch genau darum. Was soll man noch über eine Melodic Punkrock Band sagen, die es seit 2000 gibt und die einfach nur Bock hat auf jeder Bühne dieser Welt zu spielen? Getreu nach dem Titel der neusten CD eben - No Heroes - werden sie weiterhin das tun, was ihnen am besten gefällt: Einfach ne coole Zeit haben!

VVK 10,-€, Abendkasse 12,-€

 

Hier gehts zu den Ticket: Pennysurfers & Even Temper 

 

Even Temper

even temper is an Alternative Punk band from southern Germany. The band’s members are Salvo Galiano (lead vocals and bass guitar), Tim Petrasch (guitar and vocals) and Maximilian Kolb (Drums). They formed in July 2016 and played their first show after two weeks at a school festival in the same town they had their first rehearsal room. Starting with former member Lukas Müller (Drums) they soon decided to go separate ways. After the first rehearsal with Maximilian playing the drums and Salvo on the bass guitar it was clear that the band had to stay a trio. In October the band recorded their debut single Perspective at the Audiodrive Studio in Sinsheim with producer and CEO Tim Eiermann, band member of the well-known band Liquido. Early December even temper recorded the music video for Perspective with the band’s good and long known friend Ylva Sommer. The music video for Perspective was released on March 10th 2017. Meanwhile the band got invited by the german radio station Regenbogen 2, where they had an interview that was later played on the radio. Also a local magazine featured the band in it’s February issue. The word began to spread and even temper played many shows around southern Germany. They began producing their debut album in March 2017.


Sa. 29. September 2018 "Burnin`Alive & The Underground Circus" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

Burnin' Alive·Freitag, 27. April 2018

Eine neue Ära des Musikzeitalters hat begonnen und die gesamte Industrie befindet sich im Umbruch. Inmitten dieses Wandels, bahnt sich Burnin' Alive seinen Weg nach oben.

Burnin' Alive vereint zeitgemäß die moderne Kultur und Rock-Szene, ohne dabei die eigenen Wurzeln zu vergessen. Große Hooklines, aggressive Gitarrenriffs, stampfende Drums und groovige Bass-Lines verknüpfen den Flair des 80er Jahre Stadion-Rock mit der Modernen.

Michael Wagenblast (Vocals), Pawel Trybulski (Guitar), Timo Heide (Guitar), Tobias "Eggi" Eckert (Bass) und Chris Stingel (Drums) setzen sich beim Songwriting keine Grenzen und schreiben Musik, die im Rock-Genre nicht abwechslungsreicher sein könnte.

Trotz Neugründung, ist der Name Burnin' Alive keine Unbekannte in der Szene! Die Mitglieder der fünfköpfigen Band sind nun schon einige Jahre in der Musikszene unterwegs und bringen mit ihrem Repertoire an hochkarätigen Referenzen, professionelle Erfahrung als Musiker auf die Bühne.

Überzeugt EUCH sich selbst und drehen Sie Ihre Anlage auf 11!

 

The Underground Circus:
Mit rotziger „Do It Yourself“ - Attitüde vereinen die 5 Heilbronner klassische Rock-Elemente mit effektreichen Gitarrensounds. Wer auf Gitarrenmusik der Strokes oder Rockbands wie Black Rebel Motorcycle Club steht wird diese Band feiern. Ein selbstproduzierter Indiefilm mit ordentlich Spezialeffekten.

 

Eintritt 5,-€


Fr. 5. Oktober 2018 "Jimmy Cornett & The Deadmen" - ab 20 Uhr- live im Lemmy`s

"Jimmy Cornett & The Deadmen"

Man sollte sich nicht auf die falsche Fährte locken lassen: Nein, Jimmy Cornett & The Deadmen machen keinen Rockabilly! Der unübersehbare Kontrabass von Tieftöner Frank Jäger, mit dem er auf dem Rücken gespielt häufig in der Menge badet, könnte diesen Verdacht zwar nahelegen. Doch in der Hamburger Band gibt es keine Klischees, die auf Bestätigung warten. Ihre Karriere ist so bunt wie ihre Songs, ihre Texte sind ebenso vielschichtig wie das Leben an sich. Deshalb zunächst erst einmal die Frage geklärt: Welche Musik spielt die Band? Die Antwort lautet: Blues- und Southern Rock, dessen Ursprung an unterschiedlichen Orten der Welt angesiedelt sein könnte. Die Hitze Kaliforniens, die Trockenheit Nevadas, verrauchte Clubs in Amsterdam, London, Berlin, Inspirationen findet die Band massenweise. Auf ihren Konzertreisen durch unsere Republik, aber auch bei Cornetts Stippvisiten in Amerika, etwa beim Gig im legendären ´Viper Room` in Los Angeles, bei einer Show in Uruguays Hauptstadt Montevideo, bei großen Biker-Treffs oder Harley-Events in Deutschland und ganz Europa hat sie sich ihre internationale künstlerische Spielweise erworben. Man muss Cornett und seine Band unbedingt selbst erleben, ihr siedend-heißes Gebräu aus rassigen Gitarrenriffs, knorrigen Grooves und bluesig-eingängigen Melodien, mit dem The Deadmen das Publikum auf den drei bisherigen Tourneen begeistern konnte. Neue Gelegenheiten gibt es ab Mai 2015 wieder zuhauf, Tourdaten siehe unten.

Angeführt werden The Deadmen von Jimmy Cornett, Sänger, Gitarrist und ideenreicher Songschreiber. Aufgewachsen in den 1980ern im Nirgendwo des Weserberglandes ließ sich Jimmy gerne und schnell von Legenden wie Richie Havens, John Lee Hooker, Dion, Chuck Berry, Elvis oder Johnny Cash beeinflussen. Seine ersten Erfahrungen als Musiker sammelte er in kleinen Clubs und Kellerbars und natürlich auf der Straße, der er sich deshalb besonders verbunden fühlt, da dort das Leben pulsiert. Richtig Schwung in seine Künstlerlaufbahn kam Anfang der 1990er durch den Umzug nach Hamburg. Als Mitglied diverser Formationen, vor allem aber als Solomusiker wurde er schnell weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. 2007 erschien sein Solodebüt Rhythm Of Hells – Songs Of Angels History, in der Cornett die gemeinsame Geschichte der Hells Angels mit Musiklegenden wie Janis Joplin, Rolling Stones, Jerry Garcia, Johnny Cash oder Hank Williams vertonte. 2010 drehte er in den Pyrenäen zur Vorbereitung des Deadmen-Debütalbums Raise The Dust ein Video zum Titeltrack, im darauffolgenden Jahr erschien seine Solo-EP California Session, auf der auch der Neffe von Schauspielerin Julia Roberts mitwirkte, ein weiteres Paradebeispiel für die internationale Ausrichtung seiner Musik.

Nur wenig später präsentierte Cornett dann erstmals die Besetzung seiner neuen Band The Deadmen, mit Leadgitarrist Dennis Adamus, und dem oben erwähnten Frank Jäger als Kontrabassisten. Im Frühjahr 2012 reiste Jimmy erneut in die USA, um in Hollywood das Video ´Road To Heaven` zu drehen, für das er den US-Schauspieler Emilio Rivera (u.a. Spiderman 3, Hitman: Agent 47) als Gast und den mit dem Independent Book Award ausgezeichneten Fotografen/Autor Jonas Mohr als Produzenten gewinnen konnte. Wer dies sehen möchte: ´Road To Heaven` und noch viel mehr findet man unter anderem auf www.jimmycornett.de

 

Hier gehts zu den Tickets: Jimmy Cornett & The Deadmen


Sa. 20. Oktober 2018 "Circle of Silence, The Past Alive & Gosu" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

 

Für diesen Event gibt es nur Tickets an der Abendkasse. 12,-€

Fr. 26. Oktober 2018 "Kiss forever Band" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

Kiss forever Band

„You wanted the best - you got the best - the hottest band in the world - KISS!“ Diese wohl berühmteste Ankündigung einer Rockband findet am Samstag, dem 12. September eine Erweiterung. Dann heißt es im Kulturhaus Neuruppin statt KISS - KISS Forever Band.

Seit nunmehr 25 Jahren spielt die KISS Forever Band pro Jahr zwischen 40 und 50 Konzerten in ganz Europa und ist die wohl die erfolgreichste Kiss Tribute Band auf unserem Kontinent. Das meinte auch der tatsächliche Drummer von KISS, Eric Singer, nach einem gemeinsamen Konzert, bei dem er am Schlagzeug für die KISS Forever Band saß. Für ihn die beste KISS Tribute Band mit der er jemals spielte.

Bei einer Internetabstimmung zum „Kiss Tribute Band Contest“ belegte die Kiss Forever Band hinter „Mr.Speed“ den zweiten Platz und wurde nach Las Vegas eingeladen. In der Jury saß auch Kiss Gitarrist Tommy Thayer!

Wie die Original Band KISS bieten auch die KISS Forever Band eine sehenswerte und vor allem authentische Bühnenshow mit originalen Kostümen inclusive extremen Plateauschuhen, Schminke, Pyroshow, Feuerschlucken und Blutspucken bis hin zur längsten Zunge der Rockgeschichte. Alles gespielt mit viel Herz und musikalischem Talent, auf Instrumenten die denen von KISS gleichen.

Das Konzertprogramm der KISS Forever Band umfasst den gesamten Rahmen von KISS, die frühen Jahre Anfang der 70er bis heute. Mehr als 80 verschiedene Titel, von den größten Hits der Band wie „Rock and Roll all nite”, „Detroit Rock City”, “I was made for loving you”, über die Soloarbeit der Mitglieder bis zu zahlreichen Überraschungsliedern, die auch die Originalband niemals live spielte.

Über 2 Stunden lang bieten die Musiker eine klasse Show, tolle Kostüme, detailgetreues Makeup und Posing zu mitreißender Musik. Von der ersten Minute an begeistern sie ihre Zuschauer, die voll auf ihre Kosten kommen.

 

Hier gehts zu den Tickets: Kiss forever Band

VVK 13,20-€, Abendkasse 16,-€


Sa. 27. Oktober 2018 "Mulle & Gelbsucht" Double Headliner Show - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

"Mulle"

"Gelbsucht"


HARDROCK UFF SCHWÄBISCH

Der schwäbische Dialekt und Hardrock passen nicht zusammen? Dieses lautstarke Quartett aus Stuttgart beweist, dass es die Riffs ebenso handgemacht von den Saiten schaben kann, wie die Spätzla vom „Spatzabrett“. Getreu dem Motto: „Emmer uff d´r Schädl nuff“! Was passiert wenn man knackige Riffs á la AC/DC und die verbale Schlagkraft schwäbischer Mundart kreuzt? Es entsteht ein einzigartiger, musikalischer Ritt durch schwäbische Klischees von „d´r Kehrwoch bis zom Muggabadscher“ - rockige Schwabenpower mit extrem hohem Unterhaltungswert, dafür steht die Band Mulle! Klar, dass auch der Bandname eine Anleihe aus dem riesigen Fundus des schwäbischen Sprachschatzes ist: Mulle ist das schwäbische Wort für Katze/ Kätzchen. Doch wer hinter dem niedlichen Namen weichgespülte Coversongs vermutet, hat weit gefehlt. Wenn Mulle die Bühne entern, wird dem Publikum eigener Hardrock „omd Ohra romghaua“! Bei ihren Live-Konzerten bringt die Band (seit 2006) regelmäßig den Stuttgarter Kessel und die Region zum Kochen. Mit Augenzwinkern und Leidenschaft für den schwäbischen Dialekt tragen sie ihre Songs auch für „Reingschmegte ond Auswärtige“ in verständlicher Mundart vor – inklusive Schlagzeug-Salven, eingängigen Melodien und knackigen Riffs. Von Spezialitäten aus der schwäbischen Küche mit Herausforderungen „für d´Gosch“ und dem geliebten Viertele, über Beziehungsfragen bis hin zu Klischees vom Rockerleben auf Tour wird alles abgehandelt. Wer auf handgemachte Musik steht und sich selbst überzeugen will, dass Mundart rocken kann, sollte die Konzerte von Mulle nicht verpassen.

 

VVK 10,-€, Abendkasse 12,-€

Hier gehts zu den Tickets: Mulle & Gelbsucht

 

Vier Musiker, vereint in der Sprache, in der sie aufwuchsen. Hardrock pur, dessen australische Einflüsse nicht zu leugnen sind. Live tritt die Band mit einer Energie vor ihr Publikum, die mitreißt und begeistert. Gelb - Gelber - Durchgeknallt, das heißt Vollgas auf der Bühne und stets einen Kracher parat.

Die Band aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurde 1999 gegründet und die musikalische Richtung war von Anfang an klar: knalliger, gitarrenbetonter Hardrock mit ohrwurmartigen und ansteckenden Refrains. Wer einmal ein Konzert hautnah erlebt hat, wird schnell zum Wiederholungstäter.

Gelbsucht haben bundesweit und auch im Ausland viele Auftritte absolviert, sowohl in Clubs als auch auf großen Festivals - oft mit namhaften Größen wie Guano Apes, Saga, Slade, Smokie, Uriah Heep oder der Spider Murphy Gang. Dabei konnte die Band ihre Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis stellen, was seitens Presse und Publikum viel Anerkennung auslöste. Gelbsucht sind waschechte Hardrocker und das hört man vor allem bei Auftritten. Sie halten sich konsequent an ihren unverkennbaren Stil, der eindrucksvoll beweist, dass Hardrock jenseits von Weichspüler und Punkgebrüll lebendiger ist denn je.

Auch der Spaß kommt bei den Auftritten nicht zu kurz und sorgt für Stimmung, nicht nur im Publikum.

 


Mi 31. Oktober 2018 "Halloween special feat. Sons of Morpheus" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

Das Halloween -Special im Lemmy`s ist immer wieder eine abgefahrene Kiste. Neben geiler Mucke werden wir das Lemmy`s in ene Gruselhöhle verwandeln. Im Preis inkl. ist das Buffet, damit ihr den Abend auch gut übersteht. Auch wird noch eine Überraschungsband mit on Stage sein. Näheres dazu in Kürze.

 

Viele träumen vom Musiker-Leben, aber nur die wenigsten ziehen es auch wirklich durch. Sons of Morpheus gehören zu Letzteren. Und wissen: Schweisstreibende Shows und nach Autogrammen fragende Fans bringt das genauso mit sich wie mühseliges Equipment-Schleppen, DIY-Ethos, Visumstress und korrupte Grenzbeamte. Das Musikerleben ist ein Auf und Ab und für Sons of Morpheus trotzdem (oder vielleicht auch ein wenig deshalb) ein Leben, dass es sich zu leben lohnt.

 

 

 

Aber gehen wir der Reihe nach: Bevor Sons of Morpheus quer durch Europa tourten (u.a. mit Karma to Burn, Kamchatka oder Coven) und Konzerte in mittlerweile 17 verschiedenen Ländern inklusive den USA zockten, war da zuerst mal eine einfache Sache: Bock drauf, die Verstärker aufzudrehen und Rockmusik zu machen.

 

 

 

Einzig und alleine darum ging es Sänger und Gitarrist Manuel Bissig, als dieser vor einigen Jahren als «Rozbub» begann, die Bühnen der Schweiz unsicher zu machen. Der Name stand dabei programmatisch für den Sound: ehrlich, laut und ungeschliffen – wobei schon von Beginn weg klar war: Hier weiss jemand, was er macht. Denn so laut Bissig seine Gitarre krachen liess, so gekonnt wusste und weiss er diese auch zu spielen. Ob Bissig deshalb von Beginn weg auf die klassische Formation des Power-Trio setzte? Die grösstmögliche Konzentration mit den grösstmöglichen Freiheiten, rohe Riffs kombiniert mit Platz für virtuoses Ausufern und abgedrehte Jams – und an Rock-Ikonen wie The Jimi Hendrix Experience und Cream in der goldenen Ära bis hin zu Nirvana in den 90ern und Kadavar in der Jetzt-Zeit anknüpfend. Die positive Resonanz jedenfalls liess nicht lange auf sich warten. Bald konnte auf eine treue Fanbase ebenso gezählt werden wie auf die positiven Reaktionen der Medien. Als 2013 dann das Debüt «S'esch Ziit» erschien, kletterte das gleichmal in die Schweizer Charts.

 

 

Hier gehts zu den Tickets: Halloween special mit "Sons of Morpheus"

Sa. 3. November 2018 "Crystal Ball, Gods of Silence & Black Diamonds" - ab - 20 Uhr live im Lemmy`s

"Crystal Ball"

Crystal Ball

 

Die Huldigungen zum letzten Album „Déjà Voodoo“ sind noch nicht verstummt, da legen die umtriebigen Schweizer Melodic-Rocker bereits wieder nach! Schon der Albumtiteltrack „Crystallizer“ zeigt eindrücklich, wo’s lang geht und warum die Band zum Besten gehört, was die Schweiz in Sachen Melodic Metal zu bieten hat!

Das neuste CRYSTAL BALL-Opus wurde abermals von Stefan Kaufmann (ex-Accept, ex-U.D.O) eingefangen, produziert, gemischt und gemastert. Kaufmann gilt unterdessen als heimlich vertrautes, sechstes (Studio-) Bandmember dieser alarm-starken Liveband. In einem laufend schwierigeren Musikmarkt konsequent auf schnelllebige Trends zu verzichten und kontinuierlich am eigenen Ding zu feilen macht die gestandenen Rocker erst recht sympathisch. Die überdurchschnittlich treue, beständig grösser werdende Fanbase weiss das zu schätzen. Mit dem neuen Album konnten CRYSTAL BALL zum ersten Mal in ihrer Geschichte die deutschen LP Charts knacken und sich auf Platz 61 positionieren.

Nach ihrer erfolgreichen Tour mit AXEL RUDI PELL im Mai 2018 wird es nun Zeit für ihre erste richtige Headliner Tournee, um ihren Fans einmal das gesamte Programm zu präsentieren.

Mit dabei sind die Schweizer GODS OF SILENCE und ein weiterer, noch nicht bekannter Special Guest.

 

Hier gehts zu den Tickets: Crystal Ball

 


Sa. 10.November 2018 "Bonny & Clyde Die Toten Hose Tribute Band" - ab - live im Lemmy`s

13 Jahre Bonny & Clyde !!!! Wohl keine andere Die Toten Hosen Tribute in ganz BRD rockt so beständig wie der Schwabenfünfer Deutschlands Bühnen. Mit neuem Line Up präsentieren sich die Jungs nun für die nächsten 13 Jahre, ganz einfach um mit Euch die besten Hosen Songs zu rocken !!!!

 

 

 

Erlebt mit Bonny & Clyde  die absolute Hosen-Party, alle Klassiker sowie die aktuellen Titel wurden von den Jungs förmlich inhaliert und werden während ihrer Live-Shows mit Euch - den Hosen Fans - zelebriert !!!!

 

 

 

Wenn Alex Unter den Wolken zusammen mit den Bayern schön sein will, dann steht jede Location unter Strom, die Fans wähnen sich im Paradies und nach jedem Liebeslied verfallen 10 kleine Jägermeister regelmäßig in altes Fieber. Das sind Tage wie diese, die Bonny & Clyde lieben, das ist der Moment, den wir mit Euch feiern wollen .. Schönen Gruss... und bis gleich ....

 


Fr. 16. November 2018 "Ski King" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

"Ski King"

Zwei außerordentliche Cover-­‐Alben gehen bereits auf das Konto von Ski-­King – jenem über und über tätowierten

Americano-­‐Franken. Er hat eine Stimme, die einerseits kraftvoll

aufgeladen ist, wie ein Orkan. Andererseits aber auch die honigweiche Sanftheit einer schnurrenden Katze. Ski-­‐ King weckt mühelos Erinnerungen an Elvis Presley und an Johnny

Cash. Und neben all dem hat Ski-­‐King mindestens noch doppelt

so viel eigenen Ausdruck zur Verfügung. Verborgene Schätze

Dass aller guten Dinge derer drei sind, das weiß auch Ski-­‐King

und beteuert: „Die aktuelle Sketchbook III’-­‐Platte ist das Ende

einer Serie. Das Staffelfinale sozusagen.“ Aufregender und spannender könnte ein Ende nicht sein. Allein der Blick auf

die Liste der ausgewählten Stücktitel genügt, um sich dieser

Auffassung ohne weitere Diskussion anzuschließen. Da finden

sich etwa John Fogertys  „Have You Ever Seen the Rain“, das

Creedence Clearwater Revival berühmt gemacht haben, Lee

Hazelwoods „Summer Wine“, Pink Floyds „Wish You were Here“,

Motörheads „Christine“ oder Radioheads „Creep“, um stellvertretend mal drei zu nennen. Und dabei gleich mal die

Bandbreite zu skizzieren. „Dieses Mal habe ich auch meine Fans

bei der Auswahl der  Stücke mit eingebunden“, erzählt Ski-­‐King,

„auf meiner Facebook-­‐Seite konnte gewählt werden, welche

Lieder ich denn unbedingt interpretieren sollte. ‚Have

You Ever Seen the Rain’, das im Original von Lee Majors gesungene ‚The Unknown Stuntman’ und Volbeats ‚Still Counting’ sind darüber auf die Titelliste gelangt.“ Eins muss

man dazu wissen, Ski-­‐King ist zwar ein Coverkünstler, aber

einer, der den kehligen Interpretationen so viel Eigenes mitgibt,

dass sich die Hörer verwundert die Ohren reiben, wenn sie

hören, was ein gestandener Künstler aus einem bekannten Lied

noch alles an tollen, verborgenen Schätzen zu entdecken

vermag. „Den intimen Geheimnissen der Stücke nachspüren und sie letztlich entdecken kannst du nur, wenn du die ausgewählten Stücke auch liebst“, stellt Ski-King klarSexappeal und Coolness

 

Und genau diese große Liebe hört man jeder einzelnen Bearbeitung von Ski-­‐King auch an. Zudem verleiht er den

Liedern eine gehörige Portion Sexappeal undCoolness. Und

obwohl Ski-­‐ King nicht umhin kann, seinen Interpretationen

eine Countryanmutung zu geben, rockt es einfach dermaßen

auf den Punkt..

 

Hier gehts zu den Tickets: Ski King VVK 12,-€ AK 15,-€


Do. 22. November 2018 "The Weight" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

"The Weight"

The Weight

 

Heavy, groovy, bluesy und in jedem Fall auch ein wenig nostalgisch: THE WEIGHT erinnern ihr Publikum unweigerlich an eine Zeit tiefen Purpurs, bleierner Luftschiffe und rollender Steinlawinen – eine Zeit also, in der ein Publikum noch ausnahmslos von handgemachtem Rock hinweggefegt und in Ekstase versetzt wurde.

Mit lässiger Attitüde vorgetragene Zeitlosigkeit, sowie eine geballte Ladung Energie, Witz und Charm ist es, was THE WEIGHT auszeichnen und so speziell machen, und entsprechend braucht die die junge Band aus Österreich (mit Headquarter Wien) THE WEIGHT den Vergleich mit ihren Idolen keinesfalls zu scheuen und weiß ihre Virtuosität und musikalische Wucht in vollem Gewicht zur Geltung zu bringen.

 

THE WEIGHT PRESSE ZITATE:

VICE Magazine: "Trouble von The Weight ist heute das beste Musikvideo der Welt"

 

CLASSIC ROCK : "ein echter Volltreffer!"

 

VISIONS: In ihnen lebt der Geist klassischer Rockmusik weiter - oder sie leben in seinem

 

Geist! Das Quartett lässt sich von den ganz Großen inspirieren und schafft es mit röhrenden Rock-Orgeln, groovenden Gitarrenriffs und zahlreichen Solo-Einlagen, den Blues-getriebenen Sound dieser weiterleben zu lassen. Vergleiche mit DEEP PURPLE oder LED ZEPPELIN bleiben da nicht aus.

 

Hier gehts zu den Tickets: The Weight

VVK 15,-€, Abendkasse 19,-€


Sa. 24. November 2018 "Rough Silk" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

"Rough Silk"

Die weltweit wohl einzigste "Progressive Oi!-Pop"- Band Rough Silk meldet sich mit einem neuen Album und ihrer "...Musikrichtung, die es eigentlich gar nicht gibt..." zurück!

Nachdem die deutsch/englische, international-erfolgreiche Band sich 2011 nach zehn Alben (“Roots of Hate”– 1993, “Walls of Never”– 1994, “Circle of Pain”– 1996, “Mephisto”– 1997,“Beyond the sundown”– 1998,“Wheels of Time”– 1999, Symphony of Life“– 2001, „End of infinity“– 2003, “ A new beginning” – 2009, „the good, the bad & the undead“ - 2011)und dem Rockmusical “Storytellers Rain” (im Jahre 2000 unter Mitarbeit diverser Gäste wie z.b. mehreren Mitgliedern von Helloween, Tom Angelripper/Sodom, Tobias Exxel/Edguy, Axel Rudi Pell, und dem amerikanischen Starschlagzeuger Mike Terrana veröffentlicht!), Studioproduktionen mit internationalen Größen wie JON OLIVA, dem Kopf der amerikanischen Metal-Legende SAVATAGE, Stefan Kaufmann (Accept / UDO), Dieter Dierks (Scorpions, Twisted Sister) und keinem Geringeren als Warren de Martini (Ratt) und diversen Tourneen / Konzerten u. a. im Vorprogramm von Bands wie SAVATAGE, DEEP PURPLE, DIO, WHITESNAKE, FATES WARNING, ACCEPT, SAXON, MANOWAR, VOLBEAT, HELLOWEEN, SICK OF IT ALL, DEMON, AGENT STEEL, BLIND GUARDIAN, MOTÖRHEAD, TANKARD aber auch BOB GELDOF, RORY GALLAGHER, ROGER CHAPMAN und JEFF HEALEY nach diversen Besetzungswechseln aufgelöst hatte, juckte es den beiden Ur-Mitgliedern, dem Multi-Instrumentalisten Ferdy Doernberg (u.a. Slide-Guitars, Keyboards, Vocals), der sich in den letzten Jahren auch als Studio- (er spielte inzwischen auf über 300 CD´s unterschiedlichster Stilrichtungen!) und Livemusiker bei Acts wie z.B Axel Rudi Pell, Matt Gonzo Roehr, Crimson Glory, Avantasia, Uli Jon Roth (Scorpions), Kärbholz, Robby Krieger (The Doors), Martens Army, Rotz & Wasser, Roy Black, Accept, Peter Alexander, Destruction, u.v.a sowie durch diverse Soloalben als Singer-Songwriter einen guten Namen in der Szene machen konnte, und Herbert Hartmann (Drums, Vocals) doch wieder in den Fingern, Rough Silk´s einzigartigen Musikstil wieder zum Leben zu erwecken!

 

Hierbgehts zu den Tickets: Rough Silk


Fr. 30. November 2018 "Iron Maidnem" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

"Iron Maidnem"

Die "Iron Maiden"-Tribut-Band, die 1996 gegründet wurde, macht halt in Neuenstadt. Im Gepäck haben sie über 70 Songs ihrer Idole aus Großbritanien, Iron Maiden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den ersten sieben Alben, die zwischen 1980 und 1988 (Iron Maiden - Seventh Son of a seventh Son) veröffentlicht wurden und noch heute zu den besten Alben des "New Wave Of British Heavy Metal" zählen.
Das Repertoire der Jungs beinhaltet aber auch Songs jüngerer Alben wie zum Beispiel "Brighter Than A Thousand Suns" (A Matter of Life and Death) und "When The Wild Wind Blows" (The Final Frontier). Man darf also gespannt sein was uns die Jungs diesmal um die Ohren hauen werden...in diesem Sinn: Up The Irons. Die ungarische Tribute Band Iron Maidnem hat bereits an unzähligen Großen Festivals die Hits der Kult-Hardrocker von Iron Maiden zum Besten gegeben. Die Band ist bekannt für ein Höchstmaß an Professionalität nicht nur auf musikalischer Leistung, sondern auch im Bezug auf ihre erstklassige Bühnenshow.

 

Hier gehts zu den Tickets: Iron Maidnem

 


Sa. 1. Dezember 2018 "The Watcher" Tribute to Motörhead - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

 

Hier gehts zu den Tickets: The Watcher


Sa. 15. Dezember 2018 "AOP" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

AOP gehen wieder Rakete Nach fast 5 Jahren Pause sind AOP wieder zurück auf den Bühnen der Republik. Stukki (Schlagzeug), Oli (Gitarre) und Philipp (Bass) sind nach einigen Festivalshows mit neuem Livealbum „Vor ein paar Jahren“ im Herbst auf Klubtour quer durch Deutschland. Nach Festivalauftritten (u.a. Rock am Ring, Hurricane, Southside, Highfield, Traffic Jam) im ganzen Land, einer Deutschland-Tour als Support von Millencolin sowie eigenen Touren durch die Republik sind AOP als ehemals beste Liveband Baden-Württembergs (Gewinn des Play Live-Wettbewerbs) nach wie vor ein Erlebnis. Authentisch, energisch und echt sowie mit dem Wissen, dass sich vier Akkorde noch immer gelohnt haben, gehen Stukki, Oli und Philipp Rakete und ignorieren dabei jegliches Patentrezept, das die Punkrockpolizei vorgibt!


Sa. 22. Dezember 2018 "The Prophecy 23 & special Guests" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

Kurz vor Weihnachten steigt wieder eine ganz spezielle Show, bei der THE PROPHECY 23 zusammen mit alten Weggefährten und Freunden eine abendfüllende Komplettshow liefern. Wer letztes Mal dabei war, weiß was läuft! Hannes (Vocals/Guitar): „Die Show wird unser Jahreshighlight! Lauter gute Leute. Endlich können wir mal richtig lange spielen und dabei alle Songs raushauen, auf die wir Bock haben. Es wird viele eigene THE PROPHECY 23 Hits, den ein oder anderen Metalklassiker und etwas Punk geben. Wir freuen uns auch schon sehr, zusammen mit den Fans auf der Bühne zu stehen, denn die gehören genauso zur Prophecy-Family, wie alle Ex-Mitglieder, die an dem Abend kommen.“ Zum ersten Mal dürfen auch Fans mitspielen. Gesang, Gitarre, Bass, Schlagzeug, Trompete, Harfe, egal, Gaudi. Wer Interesse hat, meldet sich bei hannes@theprophecy23.de. Auf geht’s! SUPPORT: David Thrashelhoff (kult thrash metal) Gönnt euch die freshe Dröhnung! Karten ab sofort im Vorverkauf sichern. Letztes Mal war’s komplett ausverkauft!

 

Hier gehts zu den Tickets: The Prophecy 23

 


Fr. 4. Januar 2019 "Garden of Delight" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

Michael M. Jung’s

Garden of Delight

Celtic Rock / Pirate Folk

 

Die mehrfach national und international preisgekrönte Sensationsband aus dem ZDF Fernsehgarten feiert dieses Jahr ihr 20jähriges Bühnenjubiläum. Dazu hat die Band ihre beiden Jubiläumsalben‚ Gods im Motion – Chapter one‘ und ‚Gods in Motion – Chapter two‘ veröffentlicht, die die stilistische Bandbreite der Band widerspiegeln.

Mit dem 19. Studioalbum „Gods in motion – chapter one“ wurden die typischen eingängigen Melodien und Hooklines des „Garden Of Deligth Sounds“ beibehalten, gleichzeitig jedoch die Komponente des ungezügelten irischen Folks stärker betont. Stücke mit melancholischen und romantischen Inhalten befinden sich genauso auf dem Album, als auch unterhaltsame Up-Tempo Songs mit stilistischen Abstechern in den Sphären des Pop, Rock und Folk.

Für das 20. Studioalbum ‚Gods in motion – chapter two‘ nehme man einen der fleißigsten Songmagier Deutschlands gebe ihm Zeit, Feuer und einen großen Topf Celtic Folk und folgende Zutaten:

Eine ordentliche Prise Polka, 3 Becher Country, 2 Esslöffel Gothic, etwas Mittelalter, einen Eimer voll Metal, ein Fitzelchen Jazz und einen ordentlichen Schuss Scotland und Irland und man erhält 17 Songs, die vom ersten bis zum letzten Takt überraschen und zwischen großen Gefühlen und willenloser Party switchen, ohne jedoch den typischen Sound von Deutschlands erfolgreichster Celtic-Rockband „Garden of Delight“ je zu verlassen.

Michael M. Jung ist es als Komponist und Produzent wieder einmal in phantastischer Weise gelungen, vielseitige andere musikalische Einflüsse in seine abwechslungsreichen Songs zu integrieren.

Die beiden Alben dürfen in keinem CD Schrank fehlen, wenn man abseits von allen Hörgewohnheiten mal wieder großartige Songs aus einer anderen Welt erleben will.

Bei Garden of Delights aktueller Tour werden die beiden Alben vorgestellt und die Zuschauer erwartet Celtic Rock, Irish Folk, Piratensongs und eine 3-stündige, atemberaubende Liveshow mit dem charismatischen Sänger und Bandleader Michael M. Jung und Teufelsgeiger Dominik Roesch. Die Band schafft es sowohl im gemütlichen Pub, als auch im pulsierenden Live-Club bis hin zur großen Showbühne das Publikum zu fesseln und jeden einzelnen mitzureißen.

Mehr als 40 Wochen war die Band um Komponist und Mastermind Michael M. Jung sogar auf Platz 1 und 2 der offiziellen Internetradiocharts ! (www.webradiocharts.eu) zu finden und mehr als 35!! Songs der Band wurden bereits im Radio oder TV gespielt.

Außerdem wurde Michael M. Jung von der BBC in England für eine Sendung über die Kelten in Europa interviewt und diese mit 7 Songs der Band hinterlegt.

Bei ihren bisherigen 2400 (!) Konzerten stand die Band unter anderem mit Nazareth, Chris de Burgh, The Kelly Family, Saltatio Mortis, Vonda Shephard, Marla Glen, Paddy Goes To Holyhead, Rodgau Monotones und vielen weiteren bekannten Künstlern auf der Bühne.

Sogar für die Tänzer von LORD OF THE DANCE spielte die Band bereits sehr erfolgreich.

 

Hier gehts zu den Tickets: Garden of Delight


Do. 14. März 2019 "Pendulum of Fortune" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

Gründer und Mastermind der Band ist kein Geringerer als der deutsche AusnahmeDrummer Bodo Schopf, der über viele Jahre fester Bestandteil der legendären Prog-Rock Band ELOY war und zudem für Größen wie Michael Schenker Group, Eric Burdon, Udo Lindenberg und Jack Bruce trommelte – nicht zu vergessen sein Engagement bei den kultigen Glam-Rockern The Sweet. Bodo weißt mehrere Chartplazierungen in Japan, USA, Deutschland, England, Spanien und Italien vor und erhielt Auszeichnungen in Gold und Platin.
Den Sänger, David Readman (Pink Cream 69, Voodoo Circle, Almanac und Tank), lernte Bodo Schopf auf einer Tournee 2012 kennen. Er spielte dem Engländer einige seiner frisch komponierten Tracks vor, und Readman war auf Anhieb derart begeistert, dass er die Songs unbedingt einsingen wollte. Jedoch kurz danach, wanderten David nach Holland und Bodo nach Sardinien aus, so dass die beiden erst 2014 beginnen konnten, an den Songs zu arbeiten. Nach den ersten Aufnahmen waren sich David und Bodo einig, dies als Band weiterzuführen, dies war die Geburtsstunde von „Pendulum of Fortune“. 
Mit Bassist Franky R. holte sich Schopf einen guten, alten Bekannten an Bord, mit dem er bei der Michael Schenker Group zusammen gespielt hatte und der unter anderem auch schon für und mit solch großartigen Künstlern und Bands wie Ronnie James Dio, Kingdom Come und Vanden Plas gearbeitet hat.
 
Bei der Suche nach einem Sologitarristen, stieß Bodo im Internet auf den unglaublichen Gitarristen Vladimir Shevyakov, ein Studio- und Livemusiker aus Moskau, er studierte Klassische Gitarre und spielte mit bekannten Künstlern aus Russland. Bodo schickte Vladimir 2 Songs übers Internet, dieser war total Begeistert und machte innerhalb einer Stunde seine Zusage als Sologitarrist bei Pendulum of Fortune.
Nun fehlte noch der fünfte Mann, welcher die Gitarren, Keyboard Parts und Background Vocals bedient, dies fand Bodo Schopf in Matze Ehrhardt, der sich durch seine unglaubliche Bühnenperformance einen großen Namen machte. Matze spielte in der Band Crime, deren CD´s "Hard Times und " No Cure" es in Japan bis in die Charts schafften. Außerdem ist er als „Angus Young“ bei der AC/DC Tribute Band „The Jack“ mit seiner unglaublichen Show zu sehen.   „Searching For The God Inside“ ist der Titel der Debüt CD von Pendulum of Fortune, sie wurde von Bodo Schopf in seinem Tonstudio auf Sardinien produziert und erschien am 20.Oktober 2017 bei in-akustik. Die Videos zur CD, wurden auf Sardinien, in Deutschland und Moskau gedreht.
Hier ein Auszüge der Pressestimmen zur CD.
„Die Band versteht es perfekt, ein unglaublich facettenreiches musikalisches Spannungsfeld zu kreieren, das den geneigten Musikgourmet gefangen nimmt. Ideenreiche Klanggebilde, saugeile, bisweilen klassische inspirierte Gitarrensoli, total abgefahrene Drumperformances und der variantreiche Gesang heben diese Scheibe aus der Masse hervor.“ Breakout Magazin
„Das die Herren ihr Handwerk verstehen und wer auf eine gute Story steht,der wird bei dem Konzeptalbum ebenfalls fündig. Daher kann man auch beim Kauf von searching for the god inside nicht viel falsch machen.“ FFM-Rock
„musikalische Qualität hat hier oberstes Gebot!“ Heavy-Metal.de
„Letztendlich kann ich nur sagen, dass dies ein erwachsenes Hard Rock Album geworden ist,welches bei aller Ernsthaftigkeit einfach nur Spaß macht zu hören, durchgehend ohne Füller o.ä.!“ Metalglory
„Rockige Riffs, ein voluminöser Bass und das geniale Schlagzeugspiel von Bodo Schopf zeichnen das Album aus, ein rundum gelungenes Debütalbum, das die Anschaffung lohnt.“ Musical Observer
„Die Qualität auf dem Album ist gleichbleibend hoch, wer auf guten Hardrock steht, der bekommt hier Vollbedienung.“ Musik an sich
„Vier Musiker aus drei Ländern bieten klassischen Hard Rock auf hohem Niveau mit einigen modernen, überraschenden Ideen.“ Musikreviews.de


Doors Open

Mo

Di

Mi & Do
Fr
Sa

So

Ruhetag
Ruhetag
18.00  -  1.00 Uhr
18.00  -  3.00 Uhr

18.00  -  3.00 Uhr

Ruhetag