Fr. 27. April 2018 "Death Celebration-Festival 2018" Demorphed, A Secret Revealed, Die Kur & Apophis" - ab 19.30 Uhr - live im Lemmy`s

Death Celebration-Festival 2018

Gleich vier Bands werden am 27.04.2018 antreten, um im Lemmy's in Bad Friedrichshall zu zeigen, wie man in den unterschiedlichsten Spielarten des extremen Metal die Location zum Glühen bringt.

Los geht es pünktlich um 20.00 Uhr mit „Demorphed“ aus Pforzheim. Die fünf Jungs werden der kranken Gesellschaft mit ihrem rohen Death Metal im Stile von Cannibal Corpse und Morbid Angel den Spiegel vorhalten.

Weiter geht es mit der Post-Metal Band „A Secret Revealed“ aus Würzburg, die mit ihrer atmosphärischen, melancholischen und melodienreichen Musikmischung mit Einflüssen aus Black Metal und Hardcore zu begeistern wissen. Ihre erste CD „The Bleakness“ veröffentlichten sie 2015 über Bastardized Recordings.

Aus London reisen die sechs Jungs der Industrial Metal Band „Die Kur“ an. Ihre Auftritte, in denen sie die Songs ihrer inzwischen vier Alben und über zwanzig Singles präsentieren, gestalten sich zu wahren Spektakeln, wenn zu ihrer Musik passende Filmsequenzen ablaufen oder Sänger Ays Kura auf dem Theremin Soli spielt. Am Schlagzeug bewundert ihr übrigens Nicholas McBrain, der das Talent eindeutig von seinem bei Iron Maiden trommelnden Dad geerbt hat.

Den Abschluss bildet die Abrissbirne in Form der Aalener Band „Apophis“. Old-School Death Metal mit exzellenten Gitarrensoli präsentieren Apophis, eine der dienstältesten Death Metal-Bands Deutschlands. 2018 werden die Jungs ihre bisher fünfte CD in London und Aalen aufnehmen.

Es steht also ein mörderisches Programm an, das ihr euch nicht entgehen lassen dürft! Übt schon mal zu Hause – Nackenbrecher-Garantie!!!

Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt €12.-

 

Fr. 4. Mai 2018 "Selfish Murphys" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

Die Band Selfish Murphy wurde 2011 in Transilvanien gegründet. Sie waren die erste Band die in Rumänien Celtic/Irish Punk Rock spielte. Die Songs vermitteln das einzigartige Gefühl des keltischen und irischen Lebenstils. Mit  ihrer impulsiven Spielfreude schaffen es die Jungs von Selfish Murphy spielend die Atmosphäre eines irischen Pubs zu erzeugen. Musik die zum Mitsingen und Tanzen animiert. Traditionelle irisches Liedgut, dass auf der ganzen Welt bekannt ist (Drunken Sailor, All for me Grog, Drunken Lullabies,...) wird ebenso in einer Celtic/Irish Punk Version gespielt wie aktuelle Titel bekannter Bands (Wake Me up, Hey Brother, With Or Without You,...). Diese Songs werden ergänzt mit eigenen Titeln von Selfish Murphy (Drinking Song, Looking To My Eyes, The Captain,...). Bis heute haben sie mit ihrer Musik 14 Länder Europas bereist und bei einigen Festivals für Aufsehen gesorgt. Ihre Formel für gute Stimmung lautet:

 

Selfish Murphy = Cheerful songs + Beer + Party – hier kommen tanzfreudige Folkfreunde garantiert auf Ihre Kosten.

 

Hier gehts zu den Tickets: Selfish Murphys

 


Do. 10. Mai 2018 "Them & Ivanhoe" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

Gruselig gut

 

THEM, da denkt man als Metalfan direkt an das gleichnamige Album von Gruselkönig KING DIAMOND und das nicht von ungefähr. Denn die Band mit illustrer internationaler Besetzung begann ihre Existenz als Coverband des Dänen und emanzipiert sich nun mit "Sweet Hollow" vom Spielen anderer Songs und legt direkt mächtig vor. Dabei löst man sich auch vom KING-DIAMOND-Sound und behält lediglich Anklänge an den sehr eigenen Stil des Namensgebers bei.

 

THEM! finden ihre Vorbilder in verschiedenen Musikstilen. Inspiriert von Bands wie Metallica, Motorhead, Iggy Pop, Misfits, Danzig und Weiteren, haben THEM! ihren eigenen Stil gefunden. THEM! spielen straighten Horrorpunk und verzichten auf überflüssige Schnörksel. Ein weiterer, wichtiger Punkt ist für THEM!, das die Musik noch durch das Auftreten der Band unterstrichen wird. Entsprechend des Genres treten THEM! in passendem Outfit und mit angebrachter Attitüde vor ihr Publikum.

 

Hier gehts zu den Tickets: Them

 

Ivanhoe wurde 1986 von Giovanni Soulas (Bass), Markus Britsch (Keyboards) und Schlagzeuger Lars Hörnig. Mit wechselnden Besetzungen entstanden die Demos Behind the Wall (1988), Written in Stone (1989). Das Debütalbum Visions and Reality entstand dann mit der Besetzung Andy B. Franck (Gesang), Chuck Schuler (Gitarre), Giovanni Soulas (Bass), Lars Hönig (Schlagzeug) und Markus Britsch (Keyboard). Es folgte 1994 das Album Symbols of Time.

1996 entstand Polarized. Das nun dritte Album der Gruppe, entwickelte sich zum Scheitelpunkt der Bandgeschichte. Sänger Andy B. Franck und Lars Hörnig verliesen die Band um sich musikalisch anderweitig zu orientieren.

2001 reanimierte Giovanni Soulas (Bandgründungsmitglied und Bandleader) Ivanhoe neu. Als Sänger konnten er den Musical Star Mischa Mang gewinnen (Jesus Christ Superstar, We will Rock you, v.m.). man fing an am vierten Album zu arbeiten. 2005 wurde Walk in Mindfields (Massacre Records) veröffentlicht. Neben Mang, Soulas und Welsch wurde das Line-up durch Richard Seibel (Keyboards - Lanfear)) und Sebastian Brauchle (Schlagzeug) komplettiert. Im gleichen Line-up entstand dann der Nachfolger Lifeline (2008).

Ende 2010 entschied man sich von Sebastian Brauchle (Schlagzeug) zu trennen und Matthias Biehl zu verpflichten. Nach einigen erfolgreichen Konzerten (Queensryche, Scorpions, Building a Force, Bang your Head), trennte man sich Mitte 2011 ganz unerwartet auch von Achim Welsch (Gitarre).

Im Mai 2013 erschien das sechste Studioalbum "Systematrix". Mit der Veröffentlichung stiegen Sänger Mischa Mang und Schlagzeuger Matthias Biehl aus. Für folgende Konzerte (u. a. mit Queensrÿche) wurden Alexander Koch (Gesang - Spiral Tower, Powergod, Winters Bane, Scenes) und Rob Kudlek (Schlagzeug) in die Band geholt.

Ivanhoe veröffentlichten in dieser Besetzung Ihr siebtes Album „ 7 Days“. Zudem kann man deren Video-Clip „Overrun“ über YouTube, facebook und deren Homepage sehen.

 



Mi. 16. Mai 18 "Javier Vargas Blues Band" feat "John Byron Jagger" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

Top - Act !

 

Mittwoch ! ! , 19. Mai 2018.:

Vargas Blues Band

Blues, Psychedelic Blues, Latino-Rock

 

Javier Vargas wurde in Madrid geboren und wuchs zunächst in Argentinen auf. Später studierte er Musik in den USA. Er lebte in Nashville/Tennessee und in Los Angeles und spielte damals in Clubs und in vielen Sessions mit namhaften Musikern wie Alvin Lee oder Roy Buchanan, die seinen Stil beeinflussten.

 Im Laufe seiner Karriere spielte er mit Größen wie Carlos Santana, Lenny Kravitz, Prince, Canned Heat, Chris Rea, Larry Graham und vielen anderen. Inzwischen ist J. Vargas einer der erfolgreichsten europäischen Bluesmusiker und wohl der erfolgreichste und vielfältigste Gitarrist und Songwriter in der spanischen und latein-amerikanischen Musikwelt. Seine veröffentlichten Alben verkauften sich bis dato mehr als 750.000 Mal !

Die "Vargas Blues Band" wurde 1990 gegründet. Die ersten Alben entstanden in Zusammenarbeit mit der ehemaligen Band von Stevie Ray Vaughan, sowie Larry T. Thurston (Blues Brothers) und Preston Shannon.

 

J. Vargas & C. Santana

Nach einem Auftritt beim Montreux Jazz Festival wurde Vargas von Carlos Santana zu einem gemeinsamen Konzert in Paris eingeladen. Das Zusammenspiel war so grandios, dass Carlos Santana ihn 1998 zu weiteren Konzerten während der Supernatural Tour mit auf die Bühne nahm.

Ebenfalls 1998 folgte eine Einladung von Prince zu einer gemeinsamen Jam Session bei einem Konzert in Spanien. 2012 nahm ihn Lenny Kravitz auf seiner kompletten Spanien-Tour als Gastmusiker mit. Seit 1991 erschienen insgesamt 24 Alben, CDs und DVDs der Vargas Blues Band. Nach dem "Heavy City Blues" (2013), erschien 2014 das bisher letzte und vielleicht auch beste Album "From The Dark", das von internationaler Presse und Kritikern als Meisterwerk beschrieben wurde.

Ob Rock, Psychedelic-Blues, Soul, Funk oder Latin-Rock, die Liebe und Leidenschaft zur Musik scheint Javier Vargas einfach angeboren zu sein.

 

Hier gehts zu den Tickets: Javier Vargas Blues Band

"Vargas ist wie ein Regenbogen mit all seinen unterschiedlichen Farben. Er fühlt die Leidenschaft wie ich, wenn es darum geht,

sich die Musik der ganzen Welt zu Eigen zu machen, nicht nur die spanische Musik oder den Blues."
* Carlos Santana *


Sa. 19. Mai 2018 "Reckless Roses" Tribute to Guns n`Roses - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

„Reckless Roses“, ist eine erstklassige Tribute Band aus Budapest, Ungarn, sie wurde im Jahr 2012 gegründet mit der Absicht Songs ihrer Helden, und zwar der legendären „Guns N' Roses“ so authentisch wie möglich zu spielen.

 

„Reckless Roses“ nimmt das Publikum auf eine Zeitreise zurück in die 80er Jahre. Mit einem 2-stündigen Repertoire von „Guns N 'Roses“ Songs mit Hits wie „ Nightrain " „ Mr. Brownstone " „ Sweet Child O’mine " „Live and Let die " „November Rain" "You could be mine " und natürlich der ultimative Hit " Paradise City " dabei wirken die Mitglieder wie die Originale.

 

„Reckless Roses " , Europas # 1 Tribute to „Guns N 'Roses“ , hat in ihrer kurzen Existenz nicht nur in ihrer Heimat sondern in über 10 Ländern in ganz Europa , unter anderem in Belgien , Deutschland, Österreich und der Schweiz, über 200 Shows, in Clubs und auf vielen Festivals als Headliner gespielt. Überzeugen Sie sich selbst mit einem Besuch ins Paradise City!!

 

Hier gehts zu den Tickets: Reckless Roses

 


Sa. 26. Mai 2018 "Mystic Prophecy, Emerald Sun & Victorius" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

"Mystic Prophecy"

MYSTIC PROPHECY - die sich der Musik im Stil von Accept, Judas Priest, Exodus, Forbidden oder Testament verschrieben haben - gelten lange nicht mehr als Geheimtipp und haben sich mit ihrem kraftvollen und dynamischen Metal in den letzten Jahren einen Namen in der weltweiten Metalszene gemacht.

Mit ihrem Debüt "Vengeance" (2002) füllten MYSTIC PROPHECY eine musikalische Lücke in der Szene und erhielten weltweit großartiges Feedback fürs Album. Der Nachfolger "Regressus" (2003) setzte nochmal einen oben drauf. Auf "Never-ending" (2004) folgte schließlich "Savage Souls" (2006), ein traditionelles Metal-Album, welches mit einer ausgedehnten und erfolgreichen Headliner-Tour mit Majesty live vorgestellt wurde.

Mit "Satanic Curses" (2007) verließen MYSTIC PROPHECY ihre Power Metal-Komfortzone und lieferten "das heftigste Heavy Metal Album auf diesem Planeten" ab. MYSTIC PROPHECY bewiesen mit "Fireangel" (2009), dass sie nicht unterzukriegen sind und überzeugten auf einer Europa-Tour mit Stratovarius und diversen Festivalauftritten selbst die letzten Kritiker.

Im Zuge der Promo für "Ravenlord" (2011) übertraf die Band als Co-Headliner der erfolgreichen und oftmals ausverkauften "Wolfsnächte" Tour mit Powerwolf alle Erwartungen und setzten ihren Siegeszug bei Festivals wie dem Metalfest, Summer Breeze, NOAF oder Prog Power fort.

2013 erschien "KillHammer" und es folgte eine Tour mit Masterplan im selben Jahr, sowie eine europaweite Headliner-Tour im darauffolgenden Jahr.

 

Hier gehts zu den Tickets:

Mystic Prophecy, Emerald Sun & Victorius

"Emerald Sun"

EMERALD SUN wurde Ende der 90er in Thessaloniki (Griechenland) gegründet.

Von Anfang an zeigte die Band ihre Liebe zum Heavy/Power Metal und spielte in jeder Gelegenheit die sich ihr bot. In kleinen Rock-Clubs aber auch in grösseren Festivals wie das „March Metal Day“ mit Manowar und Rhapsody of fire als Headliner, das „Metal Healing“ mit Rage und Destruction, oder auch das

„Maximum Rock Fest“ mit U.D.O., sowie Support Shows für Edguy, Saxon, Omen, Riot usw. oder auch ihre letzte Tour mit Rage.

Bei den „International Mainhill Awards“ wurden sie zur besten Newcomer Band gewählt!

Ebenso in der Online-Edition des 3. Eurovision Song Contests, wo Bands aus über 40 Ländern vertreten waren, belegten EMERALD SUN den 2. Platz mit ihrem Song „Scream Out Loud“.

Nach der Veröffentlichung zweier Demos ("Sword of light" – 2003 and "High in the Sky" – 2004) mit zahlreichen ermutigenden Kritiken, nahm die Band ihr Debut-Album "Escape from Twilight" 2006 auf, welches unter LMP im März 2007 weltweit erschienen ist.

In Japan erschien das Album mit einem Bonus-Track unter AVALON.

2009 ersetzte die Truppe ihren Sänger und beendete erfolgreich ihre Aufnahmen zu ihrer zweiten CD „Regeneration“. Mix und Master gingen auf das Konto von Vagelis Maranis (ex-Sanvoisen). Das Album wurde von Pitch Black Records, im Februar 2011 veröffentlicht.

Die japanische Version erschien mit einem Bonus-Track unter Rubicon Music.

 

"Victorius"

Victorius wurden 2004 gegründet. Die Band veröffentlichte 2008 ein unbetiteltes Demo und 2010 das Album Unleash the Titans jeweils in Eigenproduktion. In dieser Zeit spielte die Band viele Konzerte im deutschen Metal-Underground. Höhepunkt dabei war ein Konzert auf der Hauptbühne des Metalfest Open Air Germany 2010 in Dessau.

Im Jahr 2012 konnte die Band mit der Eigenproduktion des Albums The Awakening die Aufmerksamkeit von Plattenfirmen auf sich ziehen. Es folgten ein Plattenvertrag mit Sonic Attack Records/SPV für den europäischen und nord-amerikanischen Markt, sowie ein Plattenvertrag mit Avalon-Marquee für den japanischen Markt. Das Album wurde daraufhin im Jahr 2013 als CD auf drei Kontinenten veröffentlicht.[1] Neben diversen Clubkonzerten in Deutschland spielte die Band unter anderem auf dem Rockharz Open Air 2013. Anfang 2014 tourte die Band mit Freedom Call in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz.

Noch im Jahr 2014 veröffentlichte die Band das nächste Studioalbum Dreamchaser über die gleichen Plattenfirmen wie beim Vorgängeralbum. Neben einer Veröffentlichung auf CD gab es auch erstmals eine Veröffentlichung auf Schallplatte. Die Band spielte im Zuge der Veröffentlichung Konzerte in Deutschland und Norwegen. Im Folgejahr trat die Band unter anderem auf dem More Than Fest in Banská Bystrica, Slowakei, auf. 2016 spielten Victorius als Vorgruppe der Acapella-Metal-Band Van Canto auf deren Europatour.

 


Do. 31. Mai 2018 "Harte Worte & Schockromatik" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s. Offene Bandprobe

"Harte Worte"

Harte Worte

Die Oi!/Punk-Band Harte Worte wurde 2008 von den zwei Brüdern Thiemo und Marco gegründet. Was eigentlich ein „Kellerprojekt“ war, entwickelte sich ziemlich schnell zu einer fest etablierten Punkrock-Band.

2009 wurde die Band von Drummer Marco K. bereichert. Aus familiären Gründen musste er die Band verlassen. 2015 kam daher Fetzo als Drummer in die Band.

Die Position am Bass wechselte häufig. Dirk „Schluppi“ (Crossplane), Natalie (ehem. Infiziert) und Markus (heute Frontmann von Curb Stomp) teilten sich den Bass im Laufe der Jahre.

Durch die vergebliche Suche nach einem festen Bandmitglied legte Harte Worte 2012 eine einjährige Pause ein. Bei dem Versuch, die Band wieder zu erwecken, überzeugte 2013 Mario am Bass und ist seitdem festes Mitglied von Harte Worte.

Seit Dezember 2015 sind Harte Worte ein festes Mitglied der Sunny-Bastards-Familie.

Im gleichen Monat veröffentlichten die vier Musiker ihr erstes Musikvideo mit dem Song Das hat mit Freiheit nichts zu tun und kurze Zeit später die Hymne zum Essener Szeneclub, Don’t Panic Club. Im März 2016 erschien das dazugehörige Album retro in via.

Nach ein paar Konzerten gingen Harte Worte wieder ins Studio, um den Nachfolger So wie ihr uns kennt!? einzuspielen.

Das neue Album erschien am 19. Januar 2018 und erreichte Platz 55 der deutschen Album-Charts.

"Schockromantik"

Schockromantik

*Ironie an*

Ohren auf, liebe Freunde der guten Unterhaltung!
Du hast es jetzt schon häufiger gelesen, fragst dich aber immer noch: „Wer oder was ist eigentlich Schockromantik?“ Ganz einfach. Stell’ dir vor, du lernst so eine richtig hübsche Frau kennen und lädst sie zum Dinner bei dir ein. Zur Vorspeise kochst du was richtig Feines. Crevetten mit pochierten Auberginen an handverlesenem Safranreis oder eine Tomatensuppe. Wenn Sie dann zum Hauptgang das nächste kulinarische Feuerwerk erwartet, gehst du einfach zu ihr rum und knallst ihr volles Pfund deinen Pimmel auf den Teller. Und dann wird gekaut … Das, mein Freund, ist Schockromantik!
Der passende Porno für die Ohren kommt von Totti, Andi Arbeit und Alex – der grundsolidesten Männercore-Kapelle zwischen Castrop-Rauxel und Wesel, mindestens! Von der liebreizenden Musik der drei Jungs bekommst du alles, was du nach einer Woche Maloche brauchst: Bock auf Party, Pils und Pogo. Denn Schockromantik machen Musik für Kerle, die keinen Pizzaburger essen, sondern erst ´ne Pizza und dann einen Burger, danach 113 Liegestützen machen und einen Kasten saufen. Das ist Punk, der mit Picke in den Winkel gewemmst wird, sonntags vormittags, verkatert und auf Asche. Rock and Roll wie ein harter Leberhaken, der dir liebevoll die Wange streichelt.
Aber jetzt ist auch genug gelabert. Mach‘ dir lieber ´ne Pulle Stauder auf und gönn‘ dir Schockromantik – deine Freundin tut’s doch auch! *Ironie aus*


Sa. 15. September 2018 "Visons of Atlantis & special Guest"- ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

The Deep & The Dark setzt die Segel von Visions Of Atlantis erneut in Richtung maritimer Mythen und dem ewigen Traum des versunkenen Kontinents. Die vielschichtige und bezaubernde Stimme von Clémentine Delauney stellt im Duett mit dem klassischen Power Metal-Organ Siegfried Samers die Spitze des Symphonic Metal-Eisbergs dar, der vom bombastischen Titeltrack (‘The Deep & The Dark‘)  über folkigem Flötenwerk (‘Ritual Night‘) bis hin zum Up-Tempo-Kracher (‘Return To Lemuria‘) alle Facetten des Genres abdeckt. Auch eine betörende Ballade findet sich in Form von ‘The Last Home‘, das zu den absoluten kompositorischen Sternstunden der Österreicher zählt. Ein kraftvolles und perfekt in Szene gesetztes Opus Magnum, das nur darauf wartet, von Visions Of Atlantis bei den „Symphonic Metal Nights“ im Februar 2018 Leben eingehaucht zu bekommen!

 

 Tickets demnächst

 


Fr. 26. Oktober 2018 "Kiss forever Band" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

Kiss forever Band

„You wanted the best - you got the best - the hottest band in the world - KISS!“ Diese wohl berühmteste Ankündigung einer Rockband findet am Samstag, dem 12. September eine Erweiterung. Dann heißt es im Kulturhaus Neuruppin statt KISS - KISS Forever Band.

Seit nunmehr 25 Jahren spielt die KISS Forever Band pro Jahr zwischen 40 und 50 Konzerten in ganz Europa und ist die wohl die erfolgreichste Kiss Tribute Band auf unserem Kontinent. Das meinte auch der tatsächliche Drummer von KISS, Eric Singer, nach einem gemeinsamen Konzert, bei dem er am Schlagzeug für die KISS Forever Band saß. Für ihn die beste KISS Tribute Band mit der er jemals spielte.

Bei einer Internetabstimmung zum „Kiss Tribute Band Contest“ belegte die Kiss Forever Band hinter „Mr.Speed“ den zweiten Platz und wurde nach Las Vegas eingeladen. In der Jury saß auch Kiss Gitarrist Tommy Thayer!

Wie die Original Band KISS bieten auch die KISS Forever Band eine sehenswerte und vor allem authentische Bühnenshow mit originalen Kostümen inclusive extremen Plateauschuhen, Schminke, Pyroshow, Feuerschlucken und Blutspucken bis hin zur längsten Zunge der Rockgeschichte. Alles gespielt mit viel Herz und musikalischem Talent, auf Instrumenten die denen von KISS gleichen.

Das Konzertprogramm der KISS Forever Band umfasst den gesamten Rahmen von KISS, die frühen Jahre Anfang der 70er bis heute. Mehr als 80 verschiedene Titel, von den größten Hits der Band wie „Rock and Roll all nite”, „Detroit Rock City”, “I was made for loving you”, über die Soloarbeit der Mitglieder bis zu zahlreichen Überraschungsliedern, die auch die Originalband niemals live spielte.

Über 2 Stunden lang bieten die Musiker eine klasse Show, tolle Kostüme, detailgetreues Makeup und Posing zu mitreißender Musik. Von der ersten Minute an begeistern sie ihre Zuschauer, die voll auf ihre Kosten kommen.

 

Hier gehts zu den Tickets: Kiss forever Band

 


Sa. 27. Oktober 2018 "Mulle & Gelbsucht" Double Headliner Show - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

Fr. 16. November 2018 "Ski King" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

"Ski King"

Zwei außerordentliche Cover-­‐Alben gehen bereits auf das Konto von Ski-­King – jenem über und über tätowierten

Americano-­‐Franken. Er hat eine Stimme, die einerseits kraftvoll

aufgeladen ist, wie ein Orkan. Andererseits aber auch die honigweiche Sanftheit einer schnurrenden Katze. Ski-­‐ King weckt mühelos Erinnerungen an Elvis Presley und an Johnny

Cash. Und neben all dem hat Ski-­‐King mindestens noch doppelt

so viel eigenen Ausdruck zur Verfügung. Verborgene Schätze

Dass aller guten Dinge derer drei sind, das weiß auch Ski-­‐King

und beteuert: „Die aktuelle Sketchbook III’-­‐Platte ist das Ende

einer Serie. Das Staffelfinale sozusagen.“ Aufregender und spannender könnte ein Ende nicht sein. Allein der Blick auf

die Liste der ausgewählten Stücktitel genügt, um sich dieser

Auffassung ohne weitere Diskussion anzuschließen. Da finden

sich etwa John Fogertys  „Have You Ever Seen the Rain“, das

Creedence Clearwater Revival berühmt gemacht haben, Lee

Hazelwoods „Summer Wine“, Pink Floyds „Wish You were Here“,

Motörheads „Christine“ oder Radioheads „Creep“, um stellvertretend mal drei zu nennen. Und dabei gleich mal die

Bandbreite zu skizzieren. „Dieses Mal habe ich auch meine Fans

bei der Auswahl der  Stücke mit eingebunden“, erzählt Ski-­‐King,

„auf meiner Facebook-­‐Seite konnte gewählt werden, welche

Lieder ich denn unbedingt interpretieren sollte. ‚Have

You Ever Seen the Rain’, das im Original von Lee Majors gesungene ‚The Unknown Stuntman’ und Volbeats ‚Still Counting’ sind darüber auf die Titelliste gelangt.“ Eins muss

man dazu wissen, Ski-­‐King ist zwar ein Coverkünstler, aber

einer, der den kehligen Interpretationen so viel Eigenes mitgibt,

dass sich die Hörer verwundert die Ohren reiben, wenn sie

hören, was ein gestandener Künstler aus einem bekannten Lied

noch alles an tollen, verborgenen Schätzen zu entdecken

vermag. „Den intimen Geheimnissen der Stücke nachspüren und sie letztlich entdecken kannst du nur, wenn du die ausgewählten Stücke auch liebst“, stellt Ski-King klarSexappeal und Coolness

 

Und genau diese große Liebe hört man jeder einzelnen Bearbeitung von Ski-­‐King auch an. Zudem verleiht er den

Liedern eine gehörige Portion Sexappeal undCoolness. Und

obwohl Ski-­‐ King nicht umhin kann, seinen Interpretationen

eine Countryanmutung zu geben, rockt es einfach dermaßen

auf den Punkt..

 

Hier gehts zu den Tickets: Ski King VVK 12,-€ AK 15,-€


Sa. 24. November 2018 "Rough Silk" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

"Rough Silk"

Die weltweit wohl einzigste "Progressive Oi!-Pop"- Band Rough Silk meldet sich mit einem neuen Album und ihrer "...Musikrichtung, die es eigentlich gar nicht gibt..." zurück!

Nachdem die deutsch/englische, international-erfolgreiche Band sich 2011 nach zehn Alben (“Roots of Hate”– 1993, “Walls of Never”– 1994, “Circle of Pain”– 1996, “Mephisto”– 1997,“Beyond the sundown”– 1998,“Wheels of Time”– 1999, Symphony of Life“– 2001, „End of infinity“– 2003, “ A new beginning” – 2009, „the good, the bad & the undead“ - 2011)und dem Rockmusical “Storytellers Rain” (im Jahre 2000 unter Mitarbeit diverser Gäste wie z.b. mehreren Mitgliedern von Helloween, Tom Angelripper/Sodom, Tobias Exxel/Edguy, Axel Rudi Pell, und dem amerikanischen Starschlagzeuger Mike Terrana veröffentlicht!), Studioproduktionen mit internationalen Größen wie JON OLIVA, dem Kopf der amerikanischen Metal-Legende SAVATAGE, Stefan Kaufmann (Accept / UDO), Dieter Dierks (Scorpions, Twisted Sister) und keinem Geringeren als Warren de Martini (Ratt) und diversen Tourneen / Konzerten u. a. im Vorprogramm von Bands wie SAVATAGE, DEEP PURPLE, DIO, WHITESNAKE, FATES WARNING, ACCEPT, SAXON, MANOWAR, VOLBEAT, HELLOWEEN, SICK OF IT ALL, DEMON, AGENT STEEL, BLIND GUARDIAN, MOTÖRHEAD, TANKARD aber auch BOB GELDOF, RORY GALLAGHER, ROGER CHAPMAN und JEFF HEALEY nach diversen Besetzungswechseln aufgelöst hatte, juckte es den beiden Ur-Mitgliedern, dem Multi-Instrumentalisten Ferdy Doernberg (u.a. Slide-Guitars, Keyboards, Vocals), der sich in den letzten Jahren auch als Studio- (er spielte inzwischen auf über 300 CD´s unterschiedlichster Stilrichtungen!) und Livemusiker bei Acts wie z.B Axel Rudi Pell, Matt Gonzo Roehr, Crimson Glory, Avantasia, Uli Jon Roth (Scorpions), Kärbholz, Robby Krieger (The Doors), Martens Army, Rotz & Wasser, Roy Black, Accept, Peter Alexander, Destruction, u.v.a sowie durch diverse Soloalben als Singer-Songwriter einen guten Namen in der Szene machen konnte, und Herbert Hartmann (Drums, Vocals) doch wieder in den Fingern, Rough Silk´s einzigartigen Musikstil wieder zum Leben zu erwecken!

 

Hierbgehts zu den Tickets: Rough Silk


Fr. 30. November 2018 "Iron Maidnem" - ab 20 Uhr - live im Lemmy`s

"Iron Maidnem"

Die "Iron Maiden"-Tribut-Band, die 1996 gegründet wurde, macht halt in Neuenstadt. Im Gepäck haben sie über 70 Songs ihrer Idole aus Großbritanien, Iron Maiden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den ersten sieben Alben, die zwischen 1980 und 1988 (Iron Maiden - Seventh Son of a seventh Son) veröffentlicht wurden und noch heute zu den besten Alben des "New Wave Of British Heavy Metal" zählen.
Das Repertoire der Jungs beinhaltet aber auch Songs jüngerer Alben wie zum Beispiel "Brighter Than A Thousand Suns" (A Matter of Life and Death) und "When The Wild Wind Blows" (The Final Frontier). Man darf also gespannt sein was uns die Jungs diesmal um die Ohren hauen werden...in diesem Sinn: Up The Irons. Die ungarische Tribute Band Iron Maidnem hat bereits an unzähligen Großen Festivals die Hits der Kult-Hardrocker von Iron Maiden zum Besten gegeben. Die Band ist bekannt für ein Höchstmaß an Professionalität nicht nur auf musikalischer Leistung, sondern auch im Bezug auf ihre erstklassige Bühnenshow.

 

Hier gehts zu den Tickets: Iron Maidnem

 


Doors Open

Mo

Di

Mi & Do
Fr
Sa

So

Ruhetag
Ruhetag
18.00  -  1.00 Uhr
18.00  -  3.00 Uhr

18.00  -  3.00 Uhr

Ruhetag